WP5
ORDIAmur-Logo

WP5: Sozio-ökonomische Untersuchungen: Annahme von veränderten Produktionsprozessen und Managementstrategien zur Überwindung von ARD in Obstbaumschulen und in der Apfelproduktion

 

Sprecher: Dr. Bernd Hardeweg, ZBG e. V.

Sprecher: Prof. Dr. Wolfgang Bokelmann, HUB

Ziel der sozio-ökonomischen Begleitforschung ist es, die Entwicklung von Maßnahmen und Strategien zur Bewältigung von Nachbauproblemen im Gartenbau zu unterstützen, die Implementierung in der Praxis zu begleiten und allgemeine Vorschläge zu unterbreiten, wie die Übernahme in die Praxis gefördert werden kann.

Die gartenbauliche Freilandproduktion in Obst- und Baumschulbetrieben ist stärker standortgebunden, als dies in der Landwirtschaft der Fall ist. Es handelt sich um Dauerkulturen, bei denen ein Fruchtwechsel nicht einfach möglich ist. Besonders in Gebieten hoher Anbaukonzentration sind die Probleme durch Flächentausch kaum zu bewältigen.

Eine der Grundannahmen des Projektes ist es, dass es nicht Einzelmaßnahmen sind, mit denen Nachbauproblemen begegnet werden kann. Vielmehr handelt es sich um systemische Lösungen im Sinne eines Bündels abgestimmter Maßnahmen, die z. T. auch risikoreiche Investitionen erforderlich machen. Für eine erfolgreiche Umsetzung in der Praxis müssen die angebotenen Lösungen für diese Probleme einige Anforderugen erfüllen:

  1. Sie müssen unter den regionalen und betrieblichen Bedingungen nicht nur technisch machbar, sondern
  2. unter den gegebenen und zukünftigen Wettbewerbsbedingungen ökonomisch tragfähig,
  3. von Konsumenten und der Gesellschaft akzeptiert sein,
  4. sich organisatorisch in die Betriebsabläufe einpassen und
  5. intellektuell zu bewältigen sein.

 

 

Schwerpunkte und Projekte im WP5:

  • Adaption- und Innovationspotential: P16
  • Betriebswirtschaftliche Bewertung der Nachbaukrankheit: P15
  • Bio-ökonomisches Model: P14

FKZ: 031B0025A-K